Review: Selfdevoured – Storm Of Wrath


Selfdevoured - Storm Of Wrath

Selfdevoured – Storm Of Wrath

Band: Selfdevoured
Album: Storm Of Wrath
Release: 03. April 2015
Format: 4-Track EP
Laufzeit: 16:32 Min.
Label: Independent
Genre: Death Metal

Die hoffnungsvolle Todesblei-Combo SELFDEVOURED aus Wuppertal hat auch schon ihre gut 12 Jahre auf dem Buckel, was uns bisher immerhin drei Veröffentlichungen bescherte. Das erste Demo (2007) sowie das darauffolgende Live-Demo (2008) sind mir leider nicht bekannt, weswegen ich mich völlig unbefangen auf vorliegendes 4-Track Demo konzentrieren kann, welches sich schon beim ersten Durchlauf sehr in die Synapsen frisst.

Schon der Opener „Infected“ macht unmissverständlich klar, dass man sich dem Todesblei der ganz alten (schwedischen) Schule verschrieben hat. Dies gewinnt bestimmt keinen Originalitätspreis, wird aber absolut glaubwürdig und kompromisslos umgesetzt. Auch die übrigen drei Songs wissen durchaus zu gefallen, wo ich vor allem den dritten Track „Desomorphine“ lobend hervorheben möchte, der mir irgendwie besonders viel Spaß macht. Die Gitarrenarbeit strauchelt zwar hier und da mal ein wenig, was aber durchaus einen gewissen Charme mit sich bringt und nicht unbedingt störend wirken muss.

Fazit: Unterm Strich ein durchaus gelungenes Lebenszeichen von SELFDEVOURED, welches große Lust auf weitere Schandtaten macht. (ds)

Bewertung:
8 von 10 Punkten

Dieses Album bei The Crawling Chaos kaufen!


Tracklist: 01. Infection // 02. Radiation // 03. Desomorphine // 04. Storm Of Wrath


Updated: 19. Juni 2020 — 05:22

Schreibe einen Kommentar