Review: Thunderslave – Unchain The Night


Thunderslave - Unchain The Night

Thunderslave – Unchain The Night

Band: Thunderslave
Album: Unchain The Night
Release: 26. Juni 2020
Format: 10-Track LP
Laufzeit: 45:12 Min.
Label: Independent
Genre: Speed/Heavy Metal

Nach einer selbstbetitelten EP (2017) liegt mit „Unchain The Night“ nun endlich das langersehnte Debüt der mexikanischen Speed Metaller THUNDERSLAVE vor.

Durch eine Dummheit [Route 666 berichtete], bei der offensichtlich jede Menge Alkohol im Spiel war, haben die Mexikaner erst kürzlich ihren Plattendeal mit No Remorse Records verloren. Somit erscheint „Unchain The Night“ nun gezwungenermaßen als Eigenproduktion. An einer Wertung der Ereignisse mag ich mich erst gar nicht beteiligen und konzentriere mich viel lieber auf das vorliegende Album. Und dieses entpuppt sich schon beim ersten Durchgang als wahres Sahnestück. Eingeleitet vom speedigen Opener „Lightning Strikes“ zeigen THUNDERSLAVE direkt auf, dass Speed Metal auch Anno 2020 frisch und unverbraucht klingen kann. Dabei wird das Gaspedal allerdings nicht über die volle Distanz durchgedrückt, sondern immer wieder durch ruhigere Passagen aufgelockert, was über weite Strecken auch sehr gut funktioniert. Ansonsten wechseln sich Speed-Granaten wie „Maniac“ oder „Inner Voices“ mit eher ruhigeren Nummern wie den gefühlvollen „Heavy Metal Master“ oder „Warriors Of The Night“ ab. Langeweile kann somit erst gar nicht aufkommen.

Fazit: Mit „Unchain The Night“ ist THUNDERSLAVE ein sowohl bärenstarkes als auch sehr abwechslungsreiches Debüt gelungen, welches vor allem viel Charme versprüht. (ds)

Bewertung:
9 von 10 Punkten

Dieses Album bei Bandcamp kaufen!


Tracklist: 01. Lightning Strikes // 02. Still On Time // 03. Wicked Night // 04. Maniac // 05. Heavy Metal Master // 06. Inner Voices // 07. Lucifer Morning Star // 08. Black Thunder // 09. Laying Down Your Life // 10. Warriors Of The Night


Updated: 18. Juni 2020 — 04:58

Schreibe einen Kommentar