Review: Stallion – Slaves Of Time


Stallion - Slaves Of Time

Stallion – Slaves Of Time

Band: Stallion
Album: Slaves Of Time
Release: 28. Februar 2020
Format: 10-Track LP
Laufzeit: 40:56 Min.
Label: High Roller Records
Genre: Speed Metal

Nach dem großartigen Debüt „Rise And Ride“ konnte man den hohen Erwartungen auf „From The Dead“ vielleicht nicht ganz gerecht werden. Um so spannender gestaltet sich die Frage, wie STALLION sich auf ihrem dritten Longplayer „Slaves Of Time“ schlagen werden.

Dieser startet mit dem würdigen Opener „Waking The Demons“, welcher mit wirklich coolen Riffs aufwarten kann. „No Mercy“ steht dem in nichts nach, drückt das Gaspedal aber deutlicher durch, bevor es mit „Time To Reload“ zur ersten Nummer im Midtempo kommt. „All In“ startet eher ruhig, explodiert zum Ende hin aber förmlich, bevor „Brain Dead“ schon fast in Thrash-Gefilde abdriftet. Die folgende Halbballade „Die With Me“ stellt den absoluten Höhepunkt eines eh schon perfekten Albums dar. Gänsehaut dürfte garantiert sein! Das speedige „Merchants Of Fear“ sowie das stampfende „Dynamiter“ machen ebenfalls keine Gefangenen, bevor „Kill The Beast“ und „Meltdown“ dem schweißgebadeten Hörer den absoluten Rest geben.

Fazit: Tolle Melodien treffen auf arschgeile Riffs und machen „Slaves Of Time“ nicht nur zum besten Release der noch jungen Bandgeschichte, sondern auch zu einem ganz heißen Kandidaten für das Album des Jahres. (ds)

Bewertung:
10 von 10 Punkten

Dieses Album bei Amazon* kaufen!


Tracklist: 01. Waking The Demons // 02. No Mercy // 03. Time To Reload // 04. All In // 05. Brain Dead // 06. Die With Me // 07. Merchants Of Fear // 08. Dynamiter // 09. Kill The Beast // 10. Meltdown


Updated: 19. Juni 2020 — 01:32

Schreibe einen Kommentar