Review: Sölicitör – Spectral Devastation


Sölicitör – Spectral Devastation

Sölicitör – Spectral Devastation

Band: Sölicitör
Album: Spectral Devastation
Release: 24. April 2020
Format: 8-Track LP
Laufzeit: 39:54 Min.
Label: Gates of Hell Records
Genre: Heavy/Speed Metal

Nach einem Demo und einer selbstbetitelten EP in 2019 liegt nun mit „Spectral Devastation“ der erste Longplayer der US Speed Metaller SÖLICITÖR vor. Und dieser kann sich durchaus hören lassen, geht die Formation aus Seattle doch mit einer wahnsinnigen Spielfreude ans Werk.

Schon der kultige Opener „Blood Revelations“ sollte Freunden ganz alter HELLOWEEN die Freudentränen in die Augen schießen lassen. Aber auch Stücke wie das flotte „Betrayer“ oder das sehr gefühlvoll beginnende „Night Vision“ lassen keine Wünsche offen und dürften viele Metal-Herzen im Sturm erobern. Erwähnenswert ist auch noch Frontfrau Amy Lee Carlson, welche sich wohltuend von anderen Sängerinnen ihrer Zunft abhebt und perfekt zum melodiösen Speed Metal alter Schule passt.

Fazit: Ein sehr starkes Debüt, welches trotz aller Old School-Attitüden sehr frisch und eigenständig klingt. (ds)

Bewertung:
8,5 von 10 Punkten

Dieses Album bei Amazon* kaufen!


Tracklist: 01. Blood Revelations // 02. Betrayer // 03. The Red Queen // 04. Leathür Streets // 05. Night Vision // 06. Terminal Force // 07. Spectres Of War // 08. Grip Of The Fist


Updated: 18. Juni 2020 — 04:12

Schreibe einen Kommentar