Review: Megaton Sword – Blood Hails Steel – Steel Hails Fire


Megaton Sword - Blood Hails Steel - Steel Hails Fire

Megaton Sword – Blood Hails Steel – Steel Hails Fire

Band: Megaton Sword
Album: Blood Hails Steel – Steel Hails Fire
Release: 13. November 2020
Format: 8-Track LP
Laufzeit: 41:26 Min.
Label: Dying Victims Productions
Genre: Epic Heavy Metal

Nach der sehr starken EP „Niralet“, welche letztes Jahr ebenfalls bei Dying Victims Productions erschien, liegt nun mit „Blood Hails Steel – Steel Hails Fire“ endlich der erste Longplayer der Schweizer MEGATON SWORD vor.

Beginnend mit dem starken Titeltrack ziehen MEGATON SWORD in den nächsten knapp 42 Minuten alle Register schwermetallischer Kunst. Stücke wie das sehr eingängige „Verene“ oder das pathetisch anmutende „In The Black Of Night“ machen jedenfalls verdammt viel richtig und kommen sehr frisch und unverbraucht rüber. Spätestens mit dem recht aggressiven „Wastrels“ sollte dann auch der letzte Skeptiker vollends überzeugt worden sein, dass mit den Schweizern zukünftig noch schwer zu rechnen ist. Mit der untypischen Halbballade „Crimson River “ beweisen MEGATON SWORD dann auch noch viel Gespür für gefühlvolle Klänge, fern von Kitsch und Kommerz.

Fazit: Mit „Blood Hails Steel – Steel Hails Fire“ sollten sich MEGATON SWORD mit Leichtigkeit in die Herzen vieler Metalheads spielen können. Wer auf guten alten Heavy Metal mit einer ordentlichen Breitseite an epischen Pathos abfährt, kann hier gar nichts falsch machen. Absoluter Geheimtipp! (ds)

Bewertung:
9 von 10 Punkten

Käuflich erwerben könnt ihr das Album als CD, Vinyl, MC und digitalen Download bei Amazon* oder unserem Partner Dying Victims Productions!


Tracklist: 01. Blood Hails Steel – Steel Hails Fire // 02.Verene // 03. In The Black Of Night // 04. General Bloodlust // 05. Wastrels // 06. Crimson River // 07. Songs Of Victory // 08. The Giver’s Embrace


Updated: 01. November 2020 — 11:24

Schreibe einen Kommentar