Review: Lucifuge – Infernal Power

Lucifuge - Infernal Power

Lucifuge – Infernal Power

Band: Lucifuge
Album: Infernal Power
Release: 30. April 2021
Format: 10-Track LP
Laufzeit: 34:32 Min.
Label: Dying Victims Productions
Genre: Blackened Thrash Metal

Konnten die Blackened Thrasher LUCIFUGE in der Vergangenheit schon des Öfteren den Underground aufmischen, soll mit dem neuen Album „Infernal Power“ nun der nächste große Schritt erfolgen.

Und die Voraussetzungen dafür sind gar nicht mal so schlecht, konnten die Bremer doch jüngst beim aufstrebenden Label Dying Victims Productions unterzeichnen. Haben sich LUCIFUGE in ihren Anfangstagen noch vollkommen dem Black Metal der ersten Welle verschrieben, kamen im Laufe der Zeit immer mehr Thrash Metal Elemente hinzu. So gestaltet sich auch „Infernal Power“ als eine natürliche Weiterentwicklung zum grandiosen Vorgänger „The One Great Curse“, der noch ein Stück weit mehr dem Black Metal zugewandt war.

Schon mit den ersten Klängen des eröffnenden Titeltracks springt dem Hörer die geballte Blackened Thrash-Attitüde förmlich ins Gesicht. Schreddernde Gitarren und rotzige Vocals treffen auf unzählige tiefschwarze und genretypische Klischees. Was LUCIFUGE aber von vielen Bands dieses Genres abhebt, ist ihre Art des Songaufbaus. Hier geht es nicht einfach nur nach dem Schema Strophe – Refrain – Strophe – Refrain. Vielmehr haben die einzelnen Songs wirklich etwas zu erzählen und sind gespickt mit tollen Ideen und Zitaten. So kristallisieren sich Songs wie „Black Battalions“ oder das kultige „Black Light Of The Evening Star“ zu wahren Ohrwürmern, an denen man sich einfach nicht „satt“ hören kann. Da erfreulicherweise auch das restliche Material vollends überzeugen kann, mag man vor Freude fast schon weinen. Mit „Good As It Is“ hat man dann sogar noch ein sehr kultiges Cover der japanischen Hardcore Punks G.I.S.M. im Gepäck.

Fazit: Die Entpuppung von der gefräßigen Raupe zum strahlenden Schmetterling scheint endgültig abgeschlossen zu sein. LUCIFUGE überzeugen auf „Infernal Power“ mit viel Spielwitz und Esprit. Freunde von BATHORY oder MIDNIGHT dürften hier locker einen neuen (un)heiligen Gral finden. Mehr als nur ein Geheimtipp! (ds)

Bewertung:
9,5 von 10 Punkten

Käuflich erwerben könnt ihr das Album als CD, Vinyl oder digitalen Download bei unserem Partner Dying Victims Productions!


Tracklist: 01. Infernal Power // 02. Leviathan Arise // 03. Black Battalions // 04. Temples Of Madness // 05. Heresy Shall Remain // 06. Beneath The Eyes Of The Black Flame // 07. Black Light Of The Evening Star // 08. The Doors Of Hell May Shake // 09. Good As It Is (G.I.S.M. Cover) // 10. Midnight Sun


Updated: 25. April 2021 — 23:47

Schreibe einen Kommentar