Review: Iron Savior – Skycrest


Iron Savior - Skycrest

Iron Savior – Skycrest

Band: Iron Savior
Album: Skycrest
Release: 04. Dezember 2020
Format: 12-Track LP
Laufzeit: 56:20 Min.
Label: AFM Records
Genre: Power Metal

Mit mittlerweile schon 12 Alben auf dem Buckel, dürfen sich die Hamburger IRON SAVIOR zurecht zu den Veteranen des melodischen Power Metal zählen. Der 13. Streich „Skycrest“ soll dies dann auch noch mal kräftig untermauern.

Eingeleitet vom kurzen aber stimmigen Intro „The Guardian“ geht es mit dem flotten Titeltrack auch direkt gut nach vorne los. Hier sticht besonders der knackige Refrain hervor, der öfter mal an die Anfangstage der Hamburger erinnert. In dieselbe Kerbe schlägt auch der folgende Track „Our Time Has Come“. Hier weiß besonders die tolle Gitarrenarbeit des Duos Piet Sielck/Joachim „Piesel“ Küstner zu überzeugen.

Der Auftakt ist also schon mal geglückt. Größere Ausfälle gibt es erfreulicherweise auch nicht zu verbuchen. Dafür aber noch so einige Lichtblicke. So zum Beispiel den eingängigen Stampfer „Souleater“, oder das mit tollen Melodiebögen gesegnete „There Can Be Only One“. Besondere Erwähnung verdient außerdem noch der eingängige Rausschmeißer „Ode To The Brave“, der auch den würdigen Schlusspunkt des Albums setzt.

Fazit: Schon nach dem ersten Durchlauf entpuppt sich „Skycrest“ als eine absolut runde Sache. Fans der Band dürften kaum enttäuscht werden. Alle anderen sollten zumindest mal ein Ohr riskieren. Definitiv eine der stärkeren Veröffentlichungen der Hanseaten. (ds)

Bewertung:
8,5 von 10 Punkten

Käuflich erwerben könnt ihr das Album als CD, Vinyl oder digitalen Download bei Amazon* oder unserem Partner AFM Records!


Tracklist: 01. The Guardian // 02. Skycrest // 03. Our Time Has Come // 04. Hellbreaker // 05. Souleater // 06. Welcome To The New World // 07. There Can Be Only One // 08. Silver Bullet // 09. Raise The Flag // 10. End Of The Rainbow // 11. Ease Your Pain // 12. Ode To The Brave


Updated: 30. November 2020 — 22:02

Schreibe einen Kommentar