Review: Invoker – Towards The Pantheon Of The Nameless


Invoker - Towards The Pantheon Of The Nameless

Invoker – Towards The Pantheon Of The Nameless

Band: Invoker
Album: Towards The Pantheon Of The Nameless
Release: 27. März 2020
Format: 9-Track LP
Laufzeit: 37:25 Min.
Label: Einheit Produktionen
Genre: Death Metal

Nach den beiden durchaus gelungenen Alben „A New Age“ (2013) und „Aeon“ (2015) liegt nun mit „Towards The Pantheon Of The Nameless“ das dritte Werk der Köthener Death Metal Institution INVOKER vor. Im Vergleich zu den Vorgängern wurden die Black Metal Einflüsse fast gänzlich über Bord geworfen, was dem neuen Material sehr viel mehr Authentizität verleiht. Überhaupt ist es der Band endlich gelungen, ihren ureigenen Stil zu festigen. Songs wie der recht flotte Titeltrack oder das brachiale „The Veils Of Golden Light“ sind jedenfalls mit wahnsinnig tollen Hooklines gesegnet und überzeugen auf ganzer Linie. Mit „Devils Door “ hat man dann sogar noch einen potenziellen Hit in Petto. Da auch das restliche Material kaum bis gar nicht abfällt, darf man INVOKER zu ihrem bisher stärksten Release gratulieren. (ds)

Bewertung:
9 von 10 Punkten

Dieses Album bei Amazon* kaufen!


Tracklist: 01. Crumbling Sky // 02. Towards The Pantheon Of The Nameless // 03. Journey To Darkness // 04. Dark // 05. Devils Door // 06. Fall Into The Void // 07. Breathless // 08. The Veils Of Golden Light // 09. Above The Stars


Updated: 18. Juni 2020 — 04:23

Schreibe einen Kommentar