Review: Eisregen – Leblos


Eisregen – Leblos

Eisregen – Leblos

Band: Eisregen
Album: Leblos
Release: 19. Juni 2020
Format: 11-Track LP
Laufzeit: 50:23 Min.
Label: Massacre Records
Genre: Gothic/Black/Death Metal

Nach dem sehr erfolgreichen Vorgänger „Fegefeuer“ (2018) liegt mit „Leblos“ nun das 14. Studioalbum der Gore Metaller EISREGEN vor.

Und dieses kann mit dem morbiden Opener „Ruhet Sanft“ auch sofort eine erste volle Punktlandung setzen. Weitere Highlights sind die schaurig schöne Ballade „1000 Jahre Nacht“, das im Midtempo anzusiedelnde „Leblos“ und das sehr atmosphärische „Atme Asche“. Aber auch das restliche Material kann absolut überzeugen. Generell weist „Leblos“ eine sehr hohe Hitdichte auf. Mal liebäugelt man mit SAMSAS TRAUM (Wangenrot), mal kokettiert man mit RAMMSTEIN (Mutter Schneidet). Mir fällt spontan kein anderes Album der Band ein, welches so kompakt und ausgereift wirkt. Textlich wird mal wieder die ganze Schlachtplatte des Morbiden geboten. Alles andere wäre aber auch nicht mehr EISREGEN.

Fazit: EISREGEN legen mit „Leblos“ einen Meilenstein der Bandgeschichte hin. An diesem Werk müssen sich die Thüringer in Zukunft wohl messen lassen. Großartig! (ds)

Bewertung:
9 von 10 Punkten

Dieses Album bei Amazon* kaufen!


Tracklist: 01. Ruhet Sanft // 02. Pechschwarz // 03. Erstschlag // 04. 1000 Jahre Nacht // 05. Leblos // 06. Schlachtraum // 07. Atme Asche // 08. Mein Leichenwerk // 09. Wangenrot // 10. Mutter Schneidet // 11. Drauß‘ Vom Häuten Komm‘ Ich Her


Updated: 20. Juni 2020 — 07:28

Schreibe einen Kommentar