Review: Deaf Aid – Precursors Of Extermination


Deaf Aid - Precursors Of Extermination

Deaf Aid – Precursors Of Extermination

Band: Deaf Aid
Album: Precursors Of Extermination
Release: 26. Juni 2020
Format: 5-Track EP
Laufzeit: 25:13 Min.
Label: Independent
Genre: Death/Thrash Metal

Nach fünf Jahren Sendepause melden sich die Death Thrasher DEAF AID mit ihrer selbstproduzierten EP „Precursors Of Extermination“ zurück.

Schon Ende der 80er Jahre gegründet, gehören die Freiburger mittlerweile zu den alten Hasen der Szene. Trotzdem ist die Biografie bisher recht überschaubar. Zwei Demos (1991 und 1994) aus den Anfangstagen stehen bisher lediglich zwei volle Alben (2008 und 2015) gegenüber. Dies soll sich in Zukunft allerdings ändern. Den Startschuss dazu liefert die neue EP „Precursors Of Extermination“.

Vom lupenreinen Thrash Metal der Anfangstage hat man sich über die Jahre zum klassischen Death Metal Act gemausert. So geht der Opener „Fragment By Fragment“ auch recht genretypisch zur Sache, wird aber immer wieder durch schleppende Passagen aufgelockert. Mit dem folgenden Stampfer „Bullet“ kann man die Messlatte sogar noch ein ganzes Stück höher anlegen. Sehr ungewöhnliche Harmonien treffen auf intelligente Arrangements und machen diesen Track zu meinem persönlichen Highlight der EP. Mit dem darauffolgenden „Your Flesh Is Mine“ kommen dann doch noch mal die Thrash Metal Wurzeln der Breisgauer durch, bevor mit „Crossfading Existence“ das Gaspedal richtig hart durchgetreten wird. Mit dem abschließenden „The Grudge“ wird es dann sehr experimentell. Stilistisch erinnert mich der Track sehr an ATROCITYs „Seal Of Secrecy“, kommt aber deutlich düsterer daher.

Fazit: Auch wenn hier sicherlich noch Luft nach oben ist, darf man „Precursors Of Extermination“ durchaus als gelungenes Lebenszeichen ansehen. Besonders sticht hier der Mut zu außergewöhnlichen Stilmitteln hervor, was das neue Material wohltuend vom Einheitsbrei einiger Genre-Kollegen abhebt. Auf die weiteren Veröffentlichungen von DEAF AID darf man jedenfalls sehr gespannt sein. (ds)

Bewertung:
8 von 10 Punkten

Käuflich erwerben könnt ihr das Album als CD oder digitalen Download bei Bandcamp!


Tracklist: 01. Fragment By Fragment // 02. Bullet // 03. Your Flesh Is Mine // 04. Crossfading Existence // 05. The Grudge


Updated: 30. Oktober 2020 — 19:59

Schreibe einen Kommentar